Baileys-Pralinen

 

Vor einigen Wochen erhielt mein Schwiegervater ein Feintuning am Herzen. Für die postoperative Zeit wollte ich ihm eine kleine Aufmunterung zukommen lassen. Da ich mittlerweile weiß, daß er Pralinen sehr gerne mag, hab ich zum ersten Mal selber welche gemacht.

Davor hab ich mir das Buch Pralinen & Konfekt von GU gekauft und beim Schmökern sind mit sofort die Baileys-Pralinen ins Auge gesprungen. Außerdem konnte ich endlich mal mein Pralinen-Starterset ausprobieren.

Zutaten für die Füllung:

100 g weiße Schokolade

50 g Vollmilchschokolade

70 ml Sahne

1/2 EL lösliches Kaffeepulver

50 ml Baileys

Außerdem benötigt ihr  ca. 30 Vollmilch-Hohlkugeln (kann man z.B. beim Pati-Versand oder Pralinenwerkzeug bestellen), 150 g Vollmilchkuvertüre und Dekomaterial nach Belieben.

Zubereitung der Füllung:

Zuerst die Schokolade fein hacken, dann die Sahne bei mittlerer Hitze 1 Minute aufkochen, von der Herdplatte ziehen und das Kaffeepulver und den Baileys unterrühren. Anschließend die gehackte Schokolade dazugeben und sofort gut verrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Das Ganze ca. 20 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Hohlkugeln auf einem Gitter auflegen, dann die Schokosahne in einen Spritzbeutel geben und die Hohlkugeln bis 2mm unter dem Rand anfüllen.

Anschließend die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen, dann ein wenig davon in einen kleinen Spritzbeutel geben und die Hohlkugeln damit verschließen.

Wenn die Kuvertüre an den Hohlkugeln etwas angetrocknet ist, diese mit einer Pralinengabel in die Kuvertüre tauchen/wälzen, bis sie komplett überzogen sind und auf Backpapier absetzen.

Sofort je nach Belieben z.B. mit zerkleinerten Pistazienkernen bestreuen und komplett trocknen lassen.

Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Pralinen, Rezepte, Schokolade veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Baileys-Pralinen

  1. Christin sagt:

    Wir haben mal zu Ostern Pralinen gemacht und das war echt viel Arbeit…wir hätten uns vielleicht auf 1 Sorte beschränken sollen und nicht gleich 4 ;). Aber Baileyspralinen waren nicht dabei, vielleicht sollten wir doch nochmal loslegen…deine Pralinen verführen ja quasi schon dazu. Sieht sehr lecker aus!

  2. Marion sagt:

    Kaum ist man drei Wochen im Urlaub, da startet die Sonja glatt einen Blog! Die Pralinen sehen schon mal toll aus und schmecken sicher göttlich. Werde mir jetzt in Ruhe Deine weiteren Einträge anschauen, brauche nämlich noch ein Kuchenrezpet für morgen. 🙂

  3. Dani sagt:

    Mhhhmm, ich nehme eine! 🙂