Erdbeer-Cupcakes

 

Seit 2 Wochen drücke ich wieder die Schulbank und komme daher leider wenig zum Bloggen. Es stapeln sich schon einige Leckereien und ich versuch diese nach und nach hier vorzustellen…

Die frühsommerlichen Temperaturen in den letzten Wochen machen Lust auf frische Früchte und was passt dazu mehr als süße Erdbeeren? In meinem Lieblingsbüchlein von Dr. Oetker gibts ein feines Rezept für Erdbeer-Cupcakes.

Zutaten für 12 Stück:

120 g weiche Butter

90 g Zucker

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Salz

Abrieb von einer 1/2 Bio-Zitronenschale

2 Eier

200 g glattes Mehl

2 TL Backpulver

125 ml Buttermilch

12 Erdbeeren

Zubereitung:

Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschalen in einer rührschüssel cremig aufschlagen. Die Eier dazugeben und einrühren.

Das Mehl mit Backpulver mischen, darüber sieben und unterheben. Dann die Buttermilch kurz einrühren.

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

12 Papiermuffinförmchen in die Backblechmulden geben und die Erdbeeren waschen und putzen. Die Hälfte der Teigmasse in die Förmchen füllen und je 1 Erdbeere einlegen. Anschließend die Förmchen mit der restlichen Teigmasse auffüllen und die Muffins im Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe!) und danach auf dem Kuchenrost auskühlen lassen.

Fürs Topping benötigt ihr folgende Zutaten:

125 ml Sahne

15 Erdbeeren

2 EL Zucker

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und putzen und mit 2 EL Zucker pürieren. Sahne steif schlagen und das Erdbeerpüree untermischen.

Die Muffins mit dem Topping bestreichen und noch eine kleine Erdbeere draufsetzen.

Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Bücher, Cupcakes, Rezepte | 1 Kommentar

Muttertag

 

Ich wünsch Euch allen einen wunderschönen Muttertag und speziell an meine Mutter: Schön, daß es dich gibt!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Muttertag

Himbeer-Joghurt-Pralinen

 

In meinem Lieblingsforum wurde zu Ostern gewichtelt und ich durfte die liebe Tina beschenken! Das nutzte ich als Möglichkeit einmal mehr mich mit den Pralinen zu beschäftigen und entschied mit für fruchtige Himbeer-Joghurt-Pralinen.

Zutaten für die Füllung (ca. 30 Hohlkugeln):

30 g getrocknete Himbeer-Crispys

120 g weiße Schokolade

50 g Sahne

100 g Himbeerjoghurt

Außerdem 150 g Vollmilch-Kuvertüre für die Hülle und einige Himbeer-Crispys zum Bestreuen.

Zubereitung:

Weiße Schokolade fein hacken. Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 1 Minute einkochen lassen, dann von der Platte ziehen und die gehackte Schokolade dazugeben. Sofort einrühren bis sich die Schokolade gelöst hat. Die Himbeer-Crispys unterheben und das Himbeer-Joghurt untermischen.

Die Füllung in einen Spritzbeutel oder Dosierflasche geben und die Hohlkugeln bis ca. 2mm an den Rand befüllen und anziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Vollmilchkuvertüre über Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mit einem kleinen Spritzbeutel aus Backpapier die Hohlkugeln mit einem Tupfen Kuvertüre verschließen und anhärten lassen.

Dann die Hohlkugeln mit der Pralinengabel in die temperierte Kuvertüre tauchen und auf dem Backpapier ablegen. Sofort mit Himbeer-Crispys bestreuen und auskühlen lassen, bis die Kuvertüre fest ist.


Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Pralinen, Rezepte, Schokolade | 3 Kommentare

Geburtstagstörtchen

 

Anlässlich meines Geburtstags letztes Wochenende war ich mit meinem Mann für einige Tage in Südtirol und haben es uns gut gehen lassen. Wir verbrachten mit meinem Bruder, meiner Mutter und meiner Oma (die einen Tag nach mir ihren 80er hatte) eine schöne Zeit.

Bevor wir aber abreisten, überreichte mir meine Schwiegermutter ein kleines Päckchen…

Darin verborgen war eine ganz entzückende kleine Geburtstagstorte

Natürlich hielt mich meine Neugier nicht davon ab, noch am gleichen Abend 2 Bissen davon zu kosten… es war eine sehr saftige Sachertorte, die nach mehr schmeckte. Aber ich packte sie brav ein und nahm sie mit nach Südtirol, um sie mit meiner Familie zu teilen und sie hat allen vorzüglich geschmeckt!

 

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Kuchen | 2 Kommentare

After Eight Torte

 

Diese Torte lernte ich vor einem Jahr im Rahmen einer Besprechung kennen – das Rezept hab ich dann von einer ganz lieben Kollegin bekommen. Durch den minzigen Geschmack ist sie natürlich sehr erfrischend und kann ich mir an einem lauen Sommerabend als Dessert nach dem Grillen gut vorstellen

Zutaten für die Creme:

2 Becher Sahne

2 Pkg. Sahnesteif

1 Pkg. AfterEight

Zubereitung der Creme am Vortag:

Sahne aufkochen und AfterEight darin auflösen (einige Stücke zum Verzieren beiseite geben), dann kühl stellen und am nächsten Tag nur mehr mit Sahnesteif aufschlagen und auf den Tortenboden geben.

Zutaten für den Boden:

100 g weiche Butter

120 g Staubzucker

60 g Schokoflocken

5 Eier

30 g Kristallzucker

100 g Mandeln (geschält oder gerieben)

30 g Mehl

Zubereitung des Boden:

Die Eier trennen und das Eiklar zu festem Schnee schlagen, den Kristallzucker dazurieseln und nochmal gut aufschlagen.

Die Butter mit den Dottern und Staubzucker cremig rühren.

Anschließend die Schokoflocken unterrühren. Mandeln mit Mehl vermengen und ebenfalls dazurühren. Dann den Eischnee unter die Masse heben. Der Teig hat eine leicht flüssige Konsistenz.

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Springform mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen. Im Backrohr ca. 25-30 Minuten (Stäbchenprobe!) backen und anschließend auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die vorbereitete Creme wie schon erwähnt mit Sahnesteif aufschlagen und auf dem Boden verteilen. Nach Belieben mit restlichen AfterEight-Stücken dekorieren und ca. 2h in den Kühlschrank stellen.

Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare