Osterkekse

 

Neben den bunten Osterei-Keksen wanderten heuer auch ein paar Schäfchen übers Backblech.

Und damit ihnen nicht allzu langweilig wurde, hoppelten gleich noch ein paar Häschen hinterher

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Kekse | 6 Kommentare

Frohe Ostern!

 

Irgendwie ist mir diese Woche viel zu schnell vergangen und bin einfach nicht zum Bloggen gekommen… es war immer irgendwas los bzw. das traumhafte Wetter mußte für den Garten genutzt werden.

Aber ich hab es mir auch nicht nehmen lassen, heuer meine ersten Osterkeksal zu backen. Das Rezept für diese simplen – aber superleckeren – Kekse stammt von Peggy Porschen (wenn ich es je nach London schaffe, muss ich einen Abstecher zu ihr machen ).

Zutaten für ca. 3 Bleche (je nach Größe der Keksausstecher):

200 g weiche Butter

200 g feiner Zucker

1 Ei

400 g Mehl

Aroma nach Belieben (Vanillezucker, Abrieb von Zitronen- oder Orangenschale, Kakaopulver)

Zubereitung:

Butter, Zucker und das gewünschte Aroma in eine Schüssel geben und cremig rühren. Das verquirlte Ei unterrühren, Mehl dazusieben und gründlich einarbeiten, bis der Teig sich von der Schüsselwand löst. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Frischhaltefolie wickeln und ca. 1h kühl stellen.

Dann den Teig nochmal durchkneten und ca. 5mm dick ausrollen und Formen ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C Umluft ca. 7-10 Minuten backen (bis die Ränder hellbraun sind). Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In Alufolie eingeschlagen kühl und trocken gelagert halten sie ca. 1 Monat.

Danach kann man die Kekse nach Belieben verzieren – ich hab in dem Fall Royal Icing ausprobiert (Eiweiß-Zuckerglasur).

Ich wünsch Euch gutes Gelingen und ein schönes Osterwochenende!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Bücher, Kekse, Rezepte | 2 Kommentare

Bananen-Cupcakes

 

Bisher konnte ich mir Bananen nur AUF dem Kuchen und nicht IM Kuchen vorstellen, aber dieses Rezept hat mich regelrecht angelacht (fragt mich nicht wo, ich weiß es leider nimmer – bei den unzähligen Blogs und Rezepteforen, die ich verfolge, hab ich hie und da schon den Überblick verloren…).

Zutaten für 12 Cupcakes:

100 g Zucker

60 g weiche Butter

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Salz

2 Eier

2 Bananen

50 g Sauerrahm (saure Sahne)

140 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Die Eier einzeln dazu geben.

Die Bananen ebenfalls in kleine Stücke schneiden und mit dem Sauerrahm vermengen und zur Buttermasse dazu rühren.

Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen und dazusieben. Den Teig in die Papierförmchen füllen und im Ofen ca. 20 Minuten (Stäbchenprobe!) backen.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Frosting schon vorbereiten.

Zutaten fürs Frosting:

150 g Naturjoghurt

30 g Zucker

1 Pkg. Vanillezucker

200 ml Sahne

1 Pkg. Sahnesteif

Zubereitung des Frosting:

Joghurt mit Zucker und Vanillezucker vermengen, die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter das Joghurt heben. Kurz in den Kühlschrank kühl stellen.

Die fertig gebackenen Cupcakes aus dem Ofen holen und am Gitter auskühlen lassen.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und auf die Cupcakes spiralenförmig auftragen. Nach Wunsch dann noch mit Schokoflocken oder ähnlichem bestreuen.

Ich war skeptisch, aber nach dem ersten Bissen wars um mich geschehen Auch mein lieber Ehemann schwärmt mittlerweile davon – und das will was heißen!

Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Cupcakes, Rezepte | 3 Kommentare

Chocolate Cheese Cupcakes

 

Diese schokoladigen Teilchen sind so richtig, richtig schokoladig – nur so als Vorwarnung…

Das Rezept stammt aus Oliver Brachat – Cupcakes und ihr benötigt dafür folgende Zutaten:

120 g Zartbitter-Kuvertüre

220 g Frischkäse

75 g Zucker

1 Ei

1/2 TL Kakaopulver

80 g Sauerrahm (saure Sahne)

Zuerst den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen.

Die Kuvertüre fein hacken und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen, dann abkühlen lassen.

Inzwischen den Frischkäse in einer Schüssel cremig schlagen, Zucker hinzugeben und das Ei unterrühren.

Dann  unter ständigem Rühren die geschmolzene Kuvertüre dazugeben, Kakaopulver hinzufügen und anschließend den Sauerrahm unterrühren, bis alles gut vermengt ist.

Bei diesem Rezept sind zum ersten Mal meine neuen Silkonförmchen zum Einsatz gekommen. Die Schokomasse mit einem Spritzbeutel in die Förmchen füllen, kurz schütteln, sodaß die Masse eine glatte Oberfläche bildet und im Backofen ca. 70 Minuten backen (unbedingt Stäbchenprobe machen!).  Die Temperatur sollte nicht höher als 110°C sein, da sonst die Teigoberfläche reißen könnte.

Dann aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und im Kühlschrank 2-3h vollständig auskühlen lassen.

Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Bücher, Cupcakes, Rezepte, Schokolade | 4 Kommentare

Ein Herz für Beeren…

 

Es war eine gefühlte Ewigkeit her, daß ich mit meiner Mutter eine Torte gemacht habe – realistisch waren es Jahre… Letzten Sommer aber war es dann soweit und wir wagten uns an eine herzförmige Torte von Dr. Oetker mit vielen Beeren 

Zutaten für den Teig:

100 g Mehl

1 TL Backpulver

1 EL Kakaopulver

100 g Zucker

2 Eier

100 g weiche Butter

Zubereitung des Teiges:

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Mehl mit Back- und Kakaopulver mischen und die restlichen Zutaten dazugeben. Das Ganze zu einem glatten Teig verrühren.

Eine Herzbackform (ca. 20cm Durchmesser) mit Butter einfetten und den Teig einfüllen und glatt streichen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Danach noch 5 Minuten in der Form rasten lassen und dann zum Auskühlen auf ein Kuchengitter stürzen.

Zutaten für die Füllung:

10 Raffaellokugeln

200 g Beerenmischung

30 g Zucker

6 Blatt Gelatine

300 g Sahne

250 g Himbeerjoghurt

Zubereitung der Füllung:

Die Kugeln für einige Zeit ins Gefrierfach legen und dann mit einem Messer grob zerhacken. Die Beerenmischung pürieren und mit Zucker verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und zunächst mit etwas Beerenpüree mischen, dann mit dem restlichen Beerenpüree verrühren. Sahne steif schlagen und zusammen mit dem Joghurt unter das Beerenpüree heben. 2/3 der Creme mit den zerhackten Raffaello vermengen und kurz kalt stellen.

Das Herz einmal waagrecht durchschneiden, den Herzboden mit der großen Crememenge bestreichen und Herzdeckel wieder drauflegen. Die Torte dann mit dem restlichen Drittel der Creme bestreichen, nach Belieben Dekorieren und für ca. 2h in den Kühlschrank stellen.

Ich wünsch Euch gutes Gelingen!

Liebe Grüße, Sonja

Veröffentlicht unter Kuchen, Rezepte | 6 Kommentare